Unterwegs – Nebel an der Warnow

06.01.2020

Draußen war es an diesem Januartag grau. Am Vormittag nieselte es. An einen erfolgreichen Fotoausflug an meinem vorletzten Urlaubstag dachte ich zunächst überhaupt nicht.

Nun fiel mir aber die Decke auf den Kopf. Der Niesel hatte nachgelassen, so dass ich meinen Fotorucksack mit dem Equipment für „Langzeitbelichtungen“ zusammen packte. Steine im Wasser der Warnow zu fotografieren geht bei solchen Bedingungen immer.

Etwas später stand ich im Wasser. Auf dem Stativ die Sony mit einem Weitwinkelobjektiv und den entsprechenden Filtern | Pol-und ND |. Den Spot musste ich zunächst etwas fotogen gestalten, denn Unrat in Form von Ästen, etc. hatte sich in den Steinen verfangen. Ein Ahornblatt auf einem Stein diente mir zur Auflockerung des Vordergrundes. Der Rest war dann schon Routine. Dieser Spot an der Warnowbrücke ist mir nicht ganz unbekannt.

Nachdem ich dann mein „Tageswerk“ verrichtet hatte ließ sich doch noch die Sonne blicken. Zu meiner großen Freude spielte sich nach dem Sonnenuntergang, der nicht sonderlich farbenfroh war, doch noch ein kleines Naturschauspiel ab. Nebel zog auf und tauchte die Wiesen in ein diffuses Grau. Die naße Kälte war förmlich zu spüren. In einem Videoclip habe ich diese Naturkomposition festgehalten. https://youtu.be/IaZYVvQGI2M

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.