Naturbeobachtungen – Rapsblüte

Das Gold des Nordens!

Ein sich alljährlich wiederholendes Naturschauspiel ist die Rapsblüte im Mai. Ein gelber blühender Teppich überzieht dann die Mecklenburger Ebene. Dann braucht es nur noch etwas Wind und tief stehende Wolken. Die Kulisse für atemberaubende Fotos ist bei dieser Kombination daran geradezu perfekt. Kontrastreiche Fotos sind garantiert.

Ich hatte es in diesem Jahr nicht so weit. Auch wenn der Rapsanbau in Mecklenburg nur noch jeden 6 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche trifft, hatte ich vor der Haustür quasi meine Bühne. Leider ein Schauspiel mit begrenzter Dauer, relativ schnell kommt die Vollblüte und sozusagen bei einer langen Belichtung ist sie auch schon wieder Geschichte.

Mit meiner Drohne startete ich den Versuch das Gold des Nordens einzufangen. Der Versuch scheiterte, denn von oben sind die gelben Strukturen auch mit einem Polfilter nicht sehr gut zu erkennen. Die bessere Wahl war eine Zeitrafferaufnahme von sage und schreibe 8 Stunden Fotodauer. Ich stellte dazu das Stativ in ein Rapsfeld, schloß eine Powerbank an die Kamera und startete die App. Das Ergebnis ist faszinierend, ich hätte es nicht gedacht aber so kommt das Gold des Nordens so richtig zum Tragen.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.