Wildkamera – Am Dachsbau

Ein Wunsch hat sich erfüllt. Sehr lange bin ich auf der Suche nach einem Dachsbau. Nicht nur so „einen Bau“. Nein, der Spot sollte in allen Belangen passen. Die Lage, die Zuwegung, die Nähe zu Besiedlungen und auch die Erlaubnis von den Eigentümern und/oder Jägern.

All dies passte zu dem heißen Tipp eines Landwirts. Gelegen in einem kleinen Wald, dicht am Waldrand, etwas entfernter vom Dorfrand, Eigentümer ist der Landwirt und der Weg dorthin ist nicht öffentlich. Der Eigentümer stimmte gleich zu und der Jäger verhielt sich zunächst norddeutsch verhalten stimmte aber letztlich mürrisch auch zu.

Nun lag es nur noch an den Tieren selbst. Die alles entscheidende Frage – Ist der Bau befahren? – galt es zu beantworten. Die erste Begehung vor Ort war schon vielversprechend. Viele Erdlöcher im hellen Waldboden und ein frisches Geschleif im Sand sagten mir, dass hier der Dachs wohnt.

Optische Gewissheit sollte mir eine Wildkamera bringen. ..und Bingo, bereits nach 5 Tagen war nun endgültig bestätigt, dass der Dachsbau befahren ist.

Die Erdmarder bringen im März bis zu 4 Jungen zur Welt. Versteckt im Bau verbringen die kleinen Dachse die ersten 8-10 Wochen im Schutz des Unentdeckten. Ca. Mitte Mai verlassen sie den Bau und tollen auf der Spielwiese herum. So lange werde ich mich nun gedulden müssen.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.