Unterwegs – Sandsteine als Fotomotive

Sandsteine als Fotomotive | in der Sächsischen Schweiz unterwegs

Ich verrate ein Geheimnis! Auch wenn ich bekennender Mecklenburger bin zieht es mich immer wieder nach Sachsen. Als Student habe ich 4 Jahre in Dresden gelebt aber zu dieser Zeit hatte ich keinen Blick für dieses landschaftliche Juwel im Südosten Deutschlands. Erst viel später, gemeinsam mit meiner großen Liebe (meiner Frau!), habe ich diese Landschaft lieben gelernt.

Dresden mit seinem Barock und seiner bewegten Geschichte, den sächsischen Wein in einem stilvollen Glas im Weinberg an der Elbe bei milden Temperaturen genießen und besonderes die Sächsische Schweiz mit den bizarren Sandsteinen und den kilometerlangen Wanderwegen. All diese Dinge sind es, die uns immer wieder nach Sachsen locken.

Die Sandsteine

Ein Klassiker ist der Gamrig, ein beliebtes Fotomotiv in den Sandsteinen. Es ist ein leicht zu erklimmender Sandsteinfelsen im Klettergebiet bei Rathen. Der Parkplatz liegt ca. 15 Gehminuten vom Felsenfuß entfernt. Der Gipfel bietet einen Rundblick bis nach Böhmen und auf den Kurort mit der Elbe.

Zum Eingewöhnen empfehle ich Touren über den Rauenstein und den kleinen Bärensteine. Beide Sandsteinfelsen sind von den jeweiligen Parkplätzen per pedes bei durchschnittlicher Kondition in ca. 60 Minuten zu erreichen. Es ist auch hier egal ob früh oder spät, man findet immer passende Stellen für die bevorzugte Fotorichtung zum Sonnenauf-oder untergang. Nur am Tag, wenn sich die Touristenströme über die Felsen bewegen, sind diese beiden Felsen nicht zu empfehlen.

Im März 2017 habe ich diese Sandsteine  besucht, einige Fotos konnte ich machen. 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.