Naturbeobachtungen – Herbstwege

23.10.2019

Der Hohlweg am Görslower Ufer ist gesäumt von alten Bäumen. Erhabene Buchen säumen den laubbedeckten Weg. Das Licht der frühabendlichen Sonne zauberte ein Funkeln auf das Blattwerk, die Sonne schimmerte im ruhigen Wasser des Schweriner Sees.

Den Tieren des Waldes geht es vermutlich wie uns Menschen. Ich hatte das Gefühl, dass auch die Tiere die Herbstsonne aufsaugten. Es lohnte sich das Totholz genauer zu betrachten. Dort herrschte reges Treiben. Ein Kleiber sammelte die umherliegenden Buchecker. Auch eine Waldmaus huschte durch die Blätter. Hoch oben beobachtet von einem Eichhörnchen. Gelegenheiten für mich den einen und anderen Schnappschuss zu landen.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.