Ägypten 2017

20.04.2017 | Anreise

Es sind nun auch schon wieder 6 Monate ins Land gegangen als wir letztmalig unsere Tauchermasken unter die Wasserkante gesteckt haben. Es wurde Zeit für uns. Das Frühjahr hat begonnen und schon traditionell ist es die Zeit für uns die neue Tauchsaison zu eröffnen. Das erste Tauchabenteuer 2017 startet in Ägypten. Das Rote Meer ruft uns mit einer Lufttemperaturen von 32 Grad und einer Wassertemperatur von nicht weniger als 28 Grad. Die Wahl fiel auf eine uns schon bekannte Tauchbasis in der Nähe von Safaga. Die Orca Diver an der Soma Bay waren im November 2015 schon einmal die erste Wahl und so fiel uns die Entscheidung relativ leicht. Nur beim Hotel ist es in den nächsten Tagen nicht das Breakers von 2015 sondern das Kempinski nebenan geworden.

Am Vorabend sind wir / 7 Mecklenburger, davon 5 Taucher und 1 Tauchlehrling / nach Berlin gefahren. Standesgemäß mit dekadenten Fahrzeugen, klar bei der Weltstadt Rostock muss das auch so sein. Übernachtet haben wir im Hotel Leonardo unweit des Airports Berlin Tegel. Fußball, Begrüßungsgetränke, etc. klappten perfekt, der Schlaf war kurz aber gut.

Der Start der A320 war gegen 11.00 Uhr. Das klappte nicht, denn die Verspätung von 30 Minuten ließ uns warten aber wir haben Urlaub und deshalb ist dies kein Problem. Air Berlin muss sparen ?, der Service im Flieger muss nunmehr bezahlt werden, sogar Kaffee, Wasser und der Tomatensaft. Was für’n Quatsch, dann geht’s eben gleich mit GinTonic los. So dachten wir uns aber davon war auch nicht genug an Bord. Der Flug verlief ruhig, gegen 16.00 Uhr waren wir wieder auf der Erde. Einreisemodalitäten wie üblich, Transfer zum Hotel und es folgte der heiße Start in den Urlaub, nämlich – kurze Hose an und Flipflops auf die Füße.?

Am Abend, nach dem guten Abendessen im K., ein kurzer Spaziergang auf dem Giro zum Braekers, zum Abschluss des Tages einen GT und dann war der Tag im Sack.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.