Rüganer Impressionen

Ein Streifzug über die Insel Rügen

Die Tage im März 2017 werden wieder länger, es sind nur noch wenige Augenblicke bis zur Tag &. Nacht-Gleiche, besser bekannt als – FRÜHLINGSANFANG.

Der Wintermonate  war lang, die Tage kurz und grau. Zahlreiche Gründe  um nun spontan die Seele baumeln zu lassen und Energie zu tanken. Für das 2. Märzwochenende war Sonne angekündigt – also raus in die freie Natur der Sonne entgegen. Die Wanderschuhe und Kamera waren dabei – die Insel Rügen war das Ziel für diesen Kurztrip.

Deutschlands größte Insel, im Nordosten der Republik gelegen, ist in dieser Zeit nicht so überlaufen. Das hat sicherlich Vorteile aber auch einige Nachteile. Ich mag die Ruhe, auch ein Grund für den März. Hotels, Kneipen, etc. sind im März zwar „nicht so vorhanden“ wie in der Hauptsaison | die haben quasi wegen Reichtum geschlossen | aber verdursten und verhungern kann man nicht.

Da wir uns für das Wandern entschieden haben und dafür nur zwei Tage zur Verfügung standen, musste eine enge Auswahl der erlaufenden Ziele getroffen werden. Immer das Fotomotiv  im Augenwinkel und die Tatsache, dass ich nur am Tag „die Erlaubnis hatte“ meiner Leidenschaft zu frönen. Der Abend war meiner Frau und der Familie vorbehalten.

Einige Schnappschüsse sind es geworden, das Kap Arkona mit dem steinigen Strandweg nach Vitt, das Ostseebad Sellin mit der imposanten Seebrücke und der Baumwipfelpfad in Prora sollen stellvertretend die Schönheit der Insel Rügen belegen.

Der Nachteil bei der Tagesfotografie mit heller Sonne sind die harten Kontraste aber was soll`s, mit einem Filter, ich habe den 50%igen Graufilter von B&W genutzt, geht es schon. Viel Spaß beim Betrachten der Fotos!   

 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.