Naturbeobachtungen – Turmfalke

...an so manchem Kirchturm sollte man genau hinsehen

Ein schriller Vogelschrei durchdrang die ländliche Stille. Vor mir das Blau eines Sees, hinter mir die historische Dorfkirche inmitten eines alten Baumbestandes und über mir kreiste ein Turmfalke.  Es ging alles sehr schnell, so dass ich nicht erkennen konnte, welche Richtung er einschlug. Oft konnte ich Turmfalken in der Nähe von Kirchen oder alten Burgen beobachten. Dieser alte hölzerne Kirchturm hatte an seiner Frontseite eine kleine Öffnung an deren unteren Teil eine Plattform installiert war. Geradezu prädestiniert für den Turmfalken.

….aber wie es manchmal so ist, das Teleobjektiv lag zu Hause.

Die Neugier hatte mich gepackt. Nur einige Tage später paßte es, ich hatte in der Nähe zu tun und nutzte die Heimfahrt für einen Stop. Der Kirchhof war verlassen, keine Menschenseele weit und breit. Die Sonne schien vom blauen Himmel, sie stand an diesem späten Nachmittag schon etwas tiefer und leuchtete die Öffnung im Turm förmlich aus. Perfekte Bedingungen, es fehlte nur noch der Turmfalke. Not macht erfinderisch. Unter Zuhilfenahme einer App simulierte ich den Ruflaut eines Turmfalken. …und tatsächlich, nur kurze Augenblicke später flog der Falke aus dem Holzverschlag, ich hatte einen Volltreffer gelandet! 

Der Falke kreiste über dem Kirchturm und setzte sich in einiger Entfernung auf eine hohe belaubte Linde und schimpfte ununterbrochen. Dies wiederum lockte den zweiten Vogel auf die Bühne. Kurz nach dem Erscheinen des anderen Falken auf der Plattform gesellte sich der erste Falke hinzu. Ich hatte meine Chance und konnte fotografieren, frei aus der Hand, das Stativ lag im Auto. Ich hatte einen neuen Spot gefunden. Die Beobachtung gilt es nun auszubauen.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.