Naturbeobachtungen – Rotwild

..und plötzlich im Gegenlicht

*sonnig| * 17°C | *leichter Wind

Die Genesung soll immer dann begünstigt werden, wenn man Dinge macht, die einem gefallen! Meine Rekonvaleszenz nach einer Nabelbruch OP gab mir die Möglichkeit einer kleinen Fotopirsch. Bei blauem Himmel und Temperaturen von 17°C, wir haben Februar!!!, zog es mich in ein Schwarz-und Rotwildgebiet in der Nähe meines Elternhauses.

Ich lief über eine Wiese, die Sonne stand noch nicht am Zenit aber blendete von vorn. Obwohl ich noch eine Wegstrecke zum Schwarzwildeinstand vor mir hatte, wollte ich auf Nummer sicher gehen und machte meine Fotoausrüstung klar. Man weiß ja nie was so kommt. Vor mir war ein Knick mit einem Baumbestand und einer Menge von Totholz. Der Sturm muss hier mächtig zugeschlagen haben. Plötzlich ein Zucken in meinen Augenwinkeln und Konturen, die sich bewegten. Der Blick durch meine Optik gab mir Gewissheit, vor mir tummelte sich das Rotwild in der Sonne.

Vorsichtig pirschte ich mich heran, alle paar Schritte machte ich zur Sicherheit Fotos, denn ich war mir nicht sicher, ob sie mich bemerken würden. Zum Schluß war es eine finale Distanz von ca. 200 m. Das Gegenlicht erschwerte das Fotografieren. So entschloß ich mich den Moment in einem Video festzuhalten. Die Tiere, es waren geschätzt 400 bis 500 weibliche Rothirsche zogen ungestört über die Wiese.

Eine beeindruckende Begegnung!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.