Naturbeobachtungen – Mäusebussard

...ganz dicht dran
Mäusebussard | buteo buteo

Greifvögel haben einen besonders geschärften Sinn! Diese Feststellung hat wohl schon jeder Naturfotograf getroffen.

Jeder Versuch einer Annäherung, mag er auch noch so vorsichtig sein, scheitert in der Regel noch bevor man auf den Auslöser drücken kann. In jenem Moment, in dem die innere Stimme sagt: „Gleich, gleich habe ich es geschafft, er bleibt sitzen!“, scheinen diese Gedanken den Greifvogel zu inspirieren, dem Naturfotografen ein Schnippchen zu schlagen. Es ist genau der Moment, an welchem das innere Ich über die Vernunft siegt und sagt: „Noch ein kleines, ein ganz kleines Stück.“, den der Greifvogel gnadenlos nutzt, um uns erneut im Frust zurück zu lassen. Kurzum eine Greifvogelpirsch ist nur sehr selten von Erfolg gekrönt!

Anders scheint es im Auto zu sein. Beim Annähern und Anhalten läßt der Greifvogel uns auch keine Chance, er flüchtet sobald der Motor abtourt und das Auto anhält. Eine kleine Chance scheint zu bestehen, wenn der Greifvogel gerade eine frische Beute geschlagen hat. Bei etwas Glück bleibt er dann sitzen.

Ich hatte dieses Glück erst jüngst. Nur eine Straße und ein schmaler Graben trennten mich vom Mäusebussard. Er saß keine 30 Schritte entfernt auf seiner Beute und ließ mich, im Auto sitzend, meine Fotos und einen kleinen Videoclip auf die Speicherkarte bannen. 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.