Der Feldhase | Lepus europaeus

..auf der Pirsch in der heimischen Feldmark

Er ist äußerst selten geworden – der Feldhase. Es gilt als sicher, dass die intensive Landwirtschaft den Bestand dieser Tiere im westlichen Mecklenburg derart schrumpfen ließ, dass ich sie nur noch sehr selten zu Gesicht bekomme.

Nun habe ich das Glück unmittelbar vor meiner Haustür einen Spot entdeckt zu haben wo sich der Feldhase noch regelmäßig zeigt. Dort sind die Wiesen noch übersät mit verschiedenen Gräsern, scheinbar ein Paradies für diese Tiere. Trotzdem ist es nicht ganz so einfach diese flinken Hüpfer im hohen Gras zu erspähen. Nur die Hilfe eines Fernglases und die natürliche Deckung am Waldrand machen es möglich diese Tiere zu Gesicht zu bekommen. Mit etwas Geduld und viel Glück kann man die graubraunen, mit schwarzen Spitzen gefärbten, langen Ohren im Gras entdecken. Ist es so, dann liegen die Feldhasen sicherlich in ihrer Sasse, die sie sich in der freien Feldmark zumeist mit ihren langen Hinterläufen graben.


….dann ist ein guter Plan gefragt. Ich für meinen Teil habe mich für das Anpirschen entschieden. Immer die Windrichtung beachtend geht es Stück für Stück, nicht selten kriechend, dem Hasen immer ein Stück näher. Nicht zu forsch, immer wieder innehaltend, ansonsten kann es passieren, dass das begehrte Fotomotiv mit großen Sätzen die Flucht ergreift. Um trotzdem eine gewisse Tarnung zu haben nutze ich seit kurzer Zeit einen Tarnschal | die korrekte Bezeichnung lautet: Bundeswehrkommandoschal – was für ein Wort! |, den ich dann in gehockter Stellung über die auf einem Stativ stehende Kamera werfe. Es scheint tatsächlich zu funktionieren, erste Erfolge bestätigen mir dies.

Es bleibt noch das leidliche Thema der Fokuszierung. Erschwert durch das doch teilweise hohe Gras ist der Schärfepunkt fast nicht zu treffen. Der automatische Fokus ist die schlechtere Wahl. Auch wenn es mehr Zeit kostet, bei mir klappt der manuelle Fokus besser.

Die frühen Abendstunden eignen sich bestens,  denn die tiefer stehende Sonne zaubert ein besonderes Licht . Einfach ausprobieren.

FAZIT – auch Pirschen kann zum Erfolg führen!


 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.